Home » Auto Hifi » Auto Endstufen im Test: Volle Leistung im Klang

Auto Endstufen im Test: Volle Leistung im Klang

Der Verstärker (Amplifier) ist ein wichtiger Bestandteil des Car Hifi Systems. In der letzten Stufe, bevor das Signal an die Outputgeräte geht, übernimmt dieser die elektronische Signalverarbeitung. Der Car Amplifier verstärkt den Sound aus der Quelle so, dass die Lautsprecher und der Subwoofer ihre volle Leistung ausschöpfen können. Aufgrund des speziellen Einsatzgebietes wird der Auto Verstärker auch als Endstufe bezeichnet.

In der Praxis verfügen die meisten Autoradios konstruktionsbedingt zwar über einen internen Amplifier, dieser ist jedoch eher leistungsschwach, weshalb viele Kunden für einen besseren Klang im eigenen Fahrzeug zu einer externen Endstufe greifen. Für unterschiedliche Einsatzzwecke gibt es Verstärker in diversen Leistungsstufen, die nach der Anzahl ihrer Kanäle eingestuft werden. Folgende Kanaltypen werden dabei unterschieden:

  • Mono-Kanal (1-Kanal)
  • Mehr-Kanal (2-, 3-, 4-, 5-, 6-, 7-, 8-Kanal)

Eine Auswahl der besten Auto Endstufen (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

  • BOSS AUDIO KIT2 8 Ga... EUR 18,50
  • Mini HiFi Verstärke... EUR 37,97
  • Mini Bluetooth Verst... EUR 44,99
  • Audioproject A209 - ... EUR 7,99
  • AUNA C500.4 - Car Hi... EUR 52,99
  • AUNA W2-AC400-4Kanal... EUR 63,99
  • AUNA W2-AC200 2-Kana... EUR 74,99
  • Match PP-62DSP Auto/... EUR 499,99
    Noch keine Bewertung
  • KFZ Auto Car HiFi Si... EUR 8,99
  • Die Typen im Vergleich: Wie viele Kanal-Endstufen sind nötig?

    Der Zahlenwert der Verstärkertypen gibt an, über wie viele Ausgänge das Gerät verfügt. Demnach besitzt ein Mono-Kanal nur einen Lautsprecherausgang, welcher meist ausschließlich für den Subwoofer genutzt wird. Hingegen eine 2-Kanal-Endstufe mit insgesamt zwei Ausgängen kann für ein Frontsystem mit zwei Satellitenlautsprechern oder für zwei Subwoofer verwendet werden.

    Allgemein gilt: Umso mehr Ausgänge ein Verstärker besitzt, umso mehr Outputgeräte lassen sich anschließen. Folglich ergeben sich, wie Tests gezeigt haben, viele verschiedene Möglichkeiten bei der Inbetriebnahme der eigenen Car Hifi Anlage.

    Können Subwoofer und Lautsprecher ohne Endstufe betrieben werden?

    Dies hängt in der Regel vom Autolautsprecher ab. Viele Modelle funktionieren ohne einen Amplifier gar nicht. Hingegen Subwoofer sollten stets über eine Endstufe betrieben und niemals direkt am Autoradio angeschlossen werden. Bei einem Anschluss direkt am Radio wird die Schwingspule innerhalb der Bassbox aufgrund der schwachen Ausgangsleistung des Audiosystems nämlich starken Spannungsveränderungen ausgesetzt. Unter Volllast kann der Subwoofer dadurch beschädigt oder im schlimmsten Fall sogar zerstört werden.

    Der Anschluss: Die Inbetriebnahme der Endstufe

    Damit ein Amplifier überhaupt genutzt werden kann, benötigen Sie an Ihrem Autoradio einen Vorverstärker, sogenannte Pre-Outs. In Praxistests kamen hierfür in erster Linie gängige Cinch-Buchsen zum Einsatz. Üblicherweise liegt das passende Steuerkabel gleichwohl dem Cinch-Kabel bei, sodass die Endstufe ebenfalls über den Remote-Ausgang des Radios ein- bzw. wieder ausgeschaltet werden kann. Zusätzlich zur Steuerleitung wird ein Stromkabel benötigt. Über dieses Kabel wird die Endstufe direkt mit der Autobatterie verbunden. Empfehlenswert sind hier etwas hochwertigere Stromkabel, die zugleich über eine Sicherung verfügen.

    Hinweis: Wer ein Car Hifi System ohne Vorverstärkerausgang besitzt, benötigt zum Betreiben der Anlage einen High-Low-Adapter. Folglich können auch die ganz normalen Lautsprecherausgänge benutzt werden.

    Die Klassen: Die verschiedenen Verstärkerkonzepte im Überblick

    Damit Sie trotz vieler verschiedener Ausführungen eine Vergleichsmöglichkeit haben, helfen Ihnen zum einen Produkttests, zum anderen wurden die Endstufen in verschiedene Klassen eingeteilt. Die Buchstaben kennzeichnen die einzelnen Modelle, sodass Sie ganz leicht zwischen analogen und digitalen Bauarten unterscheiden können. Nachfolgende Klassen sind in der Tuningszene häufig vertreten:

    • Analoge Klassen (A, B, AB)
    • Digitale Klassen (D-Verstärker)

    Die A-Klasse

    Bei diesem Leistungsverstärker wird der Arbeitspunkt so abgestimmt, dass über den Aus- und Eingangsspannungsbereich eine geradlinige Verstärkung stattfindet. Deshalb zeichnen sich die Endstufen durch eine geringe Verzerrung aus, weswegen sie sich vor allem klanglich durchgesetzt haben. Allerdings ist der Wirkungsgrad sehr gering. Dadurch werden die Bauteile im Leistungsbetrieb mit dem Car Hifi System relativ warm.

    Empfehlung: Um einer Überhitzung bei sehr langer Laufzeit vorzubeugen, ist es sinnvoll ein Modell mit integriertem Kühlsystem zu wählen.

    Die B-Klasse

    Verstärker dieser Klasse sind Gegentaktverstärker, die im Push-Pull-Betrieb arbeiten. Das Eingangssignal wird in negative und positive Signale zerlegt, verstärkt und schließlich wieder zusammengesetzt. Der große Vorteil bei dieser Klasse ist, dass im Ruhezustand keine Leistung verbraucht wird, da kein Strom fließt. Allerdings ist das nachträgliche Zusammensetzen des Signals nicht ganz fehlerfrei, weswegen es im Testvergleich mit der A-Klasse häufiger zu Verzerrungen kam.

    Hinweis: Der Wirkungsgrad bei Klasse B Endstufen liegt bei meist über 75 %, sodass die Ausgangsleistung bei identischen Klasse A Verstärkern wesentlich höher ist.

    Die AB-Klasse

    Solch ein Verstärker arbeitet ähnlich wie ein Klasse B Gerät. Dabei ist die Übernahmeverzerrung geringer als bei der B Klasse. Dadurch verringert sich jedoch die Ausgangsleistung und der Wirkungsgrad nimmt leicht ab.

    Die D-Klasse: Digitale Endstufen

    Diese Form der Amplifier besitzt einen höheren Wirkungsgrad als analoge Endstufen. Darüber hinaus sind die Geräte kompakter, verbrauchen weniger Strom und erzeugen im Betrieb so gut wie keine Wärme. Dies liegt daran, dass im Arbeitsbetrieb fast keine Verlustleistung erzeugt wird. Die Klasse D Verstärker arbeiten mit einer Pulsweitenmodulation. Hierbei werden die analogen Tonsignale mithilfe eines A/D-Wandlers in digitale Signale umgewandelt. Anschließend werden diese verstärkt und mit einem weiteren A/D-Wandler wieder in ein analoges Signal transformiert.

    Hinweis: Aufgrund des geringen Wärmeverlusts wird bei digitalen Verstärkern kein Kühlkörper benötigt. Folglich sind die D-Klasse Amplifier sehr klein und leicht.

    Darauf sollten Sie beim Kauf achten

    Angesichts der zahlreichen Spezialisierungen ist es nicht immer leicht, bei all den unterschiedlichen Angeboten den Überblick zu behalten. Bevor die Kaufentscheidung fällt, sollten Sie sich deshalb mit den Testergebnissen der einzelnen Geräte vertraut machen. So können Sie die Verstärker ganz leicht miteinander vergleichen und ein Produkt wählen, welches Ihren Ansprüchen gewachsen ist. Auf diese Weise profitieren auch Sie in Ihrem Fahrzeug langfristig von einem guten Sound.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

    Schließen